Über Tafelparkett

Tafelparkett, auch Intarsienparkett genannt, gilt als die eleganteste Parkettbodenart. In historischem Rückblick war Tafelparkett früher lediglich königlichen oder herrschaftlichen Gebäuden vorbehalten. Durch was charakterisiert sich die elegante Parkettbodenart „Tafelparkett“?

Einzigartige Oberflächenoptik durch geometrische Muster

Das edle Tafelparkett besteht aus Holzelementen, die zu geometrischen Mustern wie Rauten, Kreuz, Würfel oder Sternen zusammengefügt werden. Dadurch, dass meist verschiedene Holzarten miteinander kombiniert werden, entsteht eine sehr charakteristische und einzigartige Oberflächenoptik. Unser Unternehmen bietet unter der Rubrik Old Style die geometrischen Muster Raute, Sterne und Kreuz an und unter der Rubrik Square Line die geometrische Form Würfel. Für unsere Tafelparkettböden verwenden wir die Holzarten Eiche, Esche, Nussbaum, Kirschbaum und Altholz.

Tafelparkett bietet mehrere professionelle Verlegungs- und Einbaumöglichkeiten 

Während zweischichtige Parkettelemente immer vollflächig auf den Unterboden geklebt werden, bietet der dreischichtige Tafelparkett mehrere Möglichkeiten des Einbaus an: Er kann sowohl geklebt als auch schwimmend auf einer geeigneten Dämmunterlage verlegt werden. Hierbei werden die Teile in der Nut- und Federverbindung verleimt. Zwischen die Teile und den Unterboden wird eine Unterlage (Rippenpappe, Korkschrotpappe o. Ä.) eingebracht. Bei der neu entwickelten Verbindungsmethode mit sogenannten „Klick-Verschlüssen“ werden die Elemente ohne Leim kraft- und formschlüssig miteinander verbunden. Konkret bedeutet dies, dass hierbei die Nut- und Federverbindung durch ein Verriegelungssystem ersetzt oder ergänzt wird. Die Elemente werden „zusammen geklickt“, rasten ein und sind vollkommen kraft- und formschlüssig miteinander verbunden.